Wo ist Nessi? 

Nach einem eher durchwachsenen Frühstück ging es heute zum Loch Ness, Nessi besuchen. Aber soweit das Auge reicht war keine Nessi zu sehen. Wie schade. Eigentlich hieß es, wir hätten genug Zeit, um noch eine Bootsfahrt zu machen, aber dann wurde die Zeit doch zu knapp. Schade, zumal die Sonne auch noch raus kam. So hat es nur für die Burgruine gereicht.

What the Heck is a Hoodoo?

 

Die unnatürlich aussehenden „Hoodoos“ sind Felsformationen, die in Jahrtausenden auf natürliche Weise durch Erosion von Wasser und Wind entstanden sind. Hoodoo ist ein afrikanischer Begriff, der mit Hexerei zu tun hat. Wenn das außen liegende weiche Gestein wegerodiert ist, verbleibt ein harter Kern oder ein weicher Kern mit einer schützenden harten Abdeckung, die Hoodoos. Sie verändern ihre Form durch Erosion auch weiterhin. Der etwa fünf Kilometer lange Hoodoo Trail im Banff National Park verläuft, beginnend an der Tunnel-Mountain-Straße, parallel zu den Ufern des Bow River. Er überwindet einen Höhenunterschied von etwa hundert Metern.

Quelle: Holidaycheck